Weastra strategic consulting partnerBusiness consulting services
CEE_romania_map

Generelle Daten Rumänien

Offizieller Name:Rumänien (România)
Fläche:238 391 km2
Hauptstadt (und größte Stadt): Bukarest
Bevölkerung:21,9 Mio.
Urbanisierung:57%
Alphabetisierungsrate, total Erwachsene:98% (% Menschen älter als 15 Jahre)
Währung: Rumänische (Neue) Leu - 1 EUR = 4.29081 RON (September, 2011)
Nachbarstaaten: Bulgarien, Ungarn, Moldawien, Serbien, Ukraine
Städte:
(Bevölkerungszahl)
RO_Largest cities
Mitgliedschaften:Europäische Union, NATO
Naturschätze: Erdöl, Holz, Erdgas, Kohle, Eisenerz, Salz, Ackerland


Makroökonomisches Profil Rumänien

BIP:121,9 Milliarden EUR (2010)
Durchschnittslohn:446 EUR pro Monat (2010)
Steuern:Körperschaft 16%
BIP Zusammensetzung:RO_GPD-Composition
Top Exportprodukte:RO_Top-Exports
Top Exportpartner:RO_Export-partners
Doing Business 2011:Rang: 56, Veränderung im Rang: -2


Makroökonomische Entwicklung Rumänien

Finden Sie mehr Informationen über die Entwicklung in Rumänien. Bitte herunterladen Sie die PDF-Dokument Romania’s macroeconomic development (PDF Dokument 0.29 MB) und finden Sie weitere Gründe zur Investition in Rumänien.


Why to invest in Romania

Rumänien


România



Haben Sie gewusst… ?


…dass die Rumänische Währung „Leu“ eine von nur 3 „Plastik-Währungen“ weltweit ist – die Banknoten sind aus Polymer (genauso wie die Währungen von Australien und Neuseeland).


4 gute Gründe zur

Investition in Rumänien


Vorteil Stabilität: Angetrieben durch die Perspektive der EU Mitgliedschaft verzeichnete Rumänien ein starkes Wirtschaftswachstum bei gleichzeitig sinkender Inflation bis die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise gegen Ende 2008 bemerkbar wurden. Zusätzlich zur stabilitätsbringenden EU-Mitgliedschaft profitieren Unternehmen von einer kürzlich eingeführten Flat Rate Tax (Pauschal-Steuersatz) von 16%. Das Geschäftsumfeld ist geschäftig aber ruhig – signifikante Störfaktoren wie Gewerkschaftsbewegungen gibt es nicht und selbst kleinere Zusammenschlüsse von Arbeitnehmern haben Vereinbarungen mit der Regierung.

Durch die Donau bis zum Schwarzen Meer: An der Verkehrsachse zwischen der EU und den Balkan- und GUS-Ländern gelegen ist Rumänien ein paneuropäischer Verkehrsknotenpunkt, welcher West- mit Osteuropa, sowie Nord- mit Südeuropa verbindet. Dazu trägt auch Europas längster Strom bei, die Donau, die den größten Schwarzseehafen Constanta durch den Rhein mit Nordeuropa verbindet.

Heimspiel auf dem Heimmarkt: Rumänien verfügt über einen gewichtigen Markt mit einer stetig wachsenden Binnenkaufkraft. Die Landesbevölkerung von mehr als 21 Mio. Einwohnern ist die siebtgrößte in der Europäischen Union.

Lateinische Wurzeln: Auf die lateinischen Wurzeln zurückgehend fühlte sich Rumänien schon immer stark verbunden mit einigen ibero-romanischen westeuropäischen Staaten; teilweise sogar mehr als mit den slawischen Nachbarn. Dies ist in der Sprachverwandtschaft und der reichen Lateinischen Kultur im Land begründet. Es erstaunt daher kaum, dass viele Rumänen für eine gewisse Zeit im Ausland studiert oder gearbeitet haben und daher oft mehr als nur eine Fremdsprache beherrschen – meist lateinische Sprachen wie Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch aber auch Englisch.